TÄNKVÄRD

Die Limited Collection ist ab April 2019 in den IKEA Einrichtungshäusern* erhältlich, und nur, solange der Vorrat reicht.
*Ausgenommen IKEA Berlin-Waltersdorf

MATERIALismus

Er lässt die schönsten Strukturen und Materialien hochleben, welche die Natur zu bieten hat.

MATERIALismus

steht für Rattan: greifbar, nachhaltig, langlebig und wunderschön.

MATERIALismus

steht für reines Leinen, das nicht nur schön aussieht, sondern zum Schlafen und Träumen einlädt.

MATERIALismus

steht für eine riesige Alles-passt-rein-Tasche aus einem nachwachsen­- den Rohstoff und einer der stärksten Pflanzen­fasern überhaupt – Jute.

MATERIALismus

steht für Blau und dezentes Beige.

MATERIALismus

findet man irgendwo zwischen Skandinavien und Fernost. In all den kleinen und großen Zwischenräumen, zwischen Frühstück und Zubettgehen, Traum und Wirklichkeit, Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Überall zwischen Zuhause und weit, weit weg. Und genauso zwischen Eitelkeit und Zweckmäßigkeit.

TÄNKVÄRD – nachhaltig und greifbar

Bei der TÄNKVÄRD Kollektion dreht sich alles um ein einfaches Wohngefühl, das Wärme und eine leichte Brise vom Schlafzimmer bis ins Bad ausstrahlt.

TÄNKVÄRD ist keine Kollektion für den Strandurlaub, und dennoch verleihen die Produkte aus natürlichen Materialien und Fasern dasselbe lässige Gefühl von Leichtigkeit. Die Kollektion besteht sowohl aus Möbel­stücken als auch aus Textilien und Wohnaccessoires. Alle Möbelstücke sind aus Rattan gefertigt und können somit leicht und mühelos ihren Platz zu Hause ändern, sich an verschiedenste Bedürfnisse, Räume und Situationen anpassen. Leinen und hochwertige Baumwolle dienen als Materialien für die Textilien der Kollektion: Bettwäsche, Handtücher, Überwürfe, Kissen, eine Lampe, ein Teppich und ein Kimono warten darauf, ertastet und erfühlt zu werden. Weitere Webprodukte wie Taschen und Körbe aus Jute und Seegras kommen hinzu. Tasten, Fühlen – das steht im Mittelpunkt bei TÄNKVÄRD. Deshalb steht TÄNKVÄRD auch für „MATERIALismus”.

„Bei der Kollektion geht es darum, sich selbst zu pflegen, all das anzunehmen, was Ruhe, Wohlgefühl und Entspannung verspricht. Es geht zurück zu den wesentlichen menschlichen Bedürfnissen.”

Akanksha Deo, IKEA Designerin

Glasklar

So erfrischend wie ein Schluck kühles Wasser kommt diese gläserne Karaffe daher und bringt dabei ein angenehmes, handliches Gewicht mit. Mit ihrer sanften, unaufgeregten Form wird sie zur stillen Quelle auf dem Nachttisch.

Rattan – für mehr (Nach)halt(igkeit)

Ein Ort der Erholung. Hier streift man seine Schuhe ab und kommt endlich zu Hause an. Ruhe und Behaglichkeit kehren ein. Dank des flexiblen, robusten Rattans wirkt diese Bank frisch und hat eine fühlbar ebene, weiche Haptik. Rattan ist eines der nachhaltigsten Naturmaterialien – und gibt damit auch uns ein bisschen mehr Halt.

Luftig-leicht

Weiches, reines Leinen und Baumwolle: Darin möchte man gehüllt sein, wenn man träumt, aufwacht und einen neuen Tag beginnt. Bei den sanften Indigo- und Weißnuancen inspiriert vom Himmel und dem Meer muss man nicht lange hinhören, um die Textilien der TÄNKVÄRD Kollektion leise im Wind flüstern zu hören: „Spürst du mich?”

„TÄNKVÄRD mischt skandinavische Frische mit japanischer Ruhe. Das Ergebnis ist perfekt in seiner Unvollkommenheit: Leicht knittrige Stücke, die einem das Gefühl von Handarbeit mit Geschichte und Vergangenheit geben, haben etwas Einzigartiges an sich.”

Akanksha Deo, Designerin

Aufbewahrung für alles (Un-)mögliche

Diese schön knautschigen Alleskönner-Körbe sind die perfekten Alltags­begleiter: In den kleineren Exemplaren finden Dinge Platz, die schnell bei der Hand sein müssen, von Ladegeräten über Schlüssel bis hin zur Haarbürste. Die größeren bieten Stauraum für Bettwäsche, begleiten uns auf den Markt – oder warum nicht gleich auf einem Strandtag mit Picknick?

„Eigentlich habe ich einen Raumteiler entworfen – es gibt aber unendlich viele andere Nutzungsmöglichkeiten. Ich nenne ihn gerne ,offenen Kleider­schrank′. Man kann seine Kleidungsstücke ganz lässig und zufällig aufhängen, und diese ungezwungene Art steht im Einklang mit der gesamten TÄNKVÄRD Kollektion.”

Iina Vuorivirta, Designerin

Leicht wie Rattan

Rattan ist robust, aber leicht – und genauso leicht wandert auch jedes Möbelstück aus der TÄNKVÄRD Kollektion an verschiedenste Orte zu verschiedensten Zwecken.

Beweglich und bezaubernd

Er lässt sich praktisch überall dagegen lehnen. Mit Handtüchern behängen. Oder mit leichten Decken. Vielleicht auch mit Kleidung: Dieser Handtuchhalter aus Rattan strahlt schon für sich eine schlichte Schönheit aus, kommt in Gebrauch aber erst richtig zur Geltung.

„Ich liebe das Handtuch, es steht für ein leichtes, sorgloses Strand­gefühl: Schwimmen gehen, schnell abtrocknen, das leichte Handtuch zusammenlegen und weiterziehen.”

Akanksha Deo, IKEA Designerin

Akanksha Deo

Akanksha Deo, IKEA Designerin im indischen Delhi, steckt hinter allen Textilien in der TÄNKVÄRD Kollektion. Hier gibt sie Einblick in ihre Inspirationen und verrät ihre persönlichen Lieblinge.

„Die Kollektion ist eine Antwort auf ein ganz bestimmtes Leitmotiv bei IKEA, ,bessere Angewohnheiten′. Alles dreht sich darum, sich um sich selbst zu kümmern, all das anzunehmen, was Ruhe, Wohlgefühl und Entspannung verspricht. Es geht zurück zu den wesentlichen menschlichen Bedürfnissen.

Die Entstehung der Textilien habe ich als ganz natürlichen Prozess wahrgenommen. Die Arbeit war außerdem eine Herzenssache, da ich viel mit Indigo und Naturfarben in Indien ge­arbeitet habe.

Zuallererst musste eine visuelle Sprache entstehen, die bei den Mustern begann und bei der Art, wie wir mit ihnen spielten. Dann ver­lagerten wir unseren Fokus auf die eigentlichen Materialien. Wir wussten um die Wichtigkeit, fertige Produkte zu kreieren, die beruhigende, wohlige und entspannende Eigenschaften mitbringen. Deshalb haben wir uns nicht ausschließlich auf die Materialien konzentriert. Es war auch wichtig, wie sie hergestellt und schließlich veredelt werden. Und da von vorneherein klar war, dass es Naturmaterialien sein müssen, engte das die Auswahl schnell auf Leinen, Baumwolle und ein Jacquard-Mischgewebe ein.

TÄNKVÄRD mischt skandinavische Frische mit japanischer Ruhe. Das Ergebnis ist perfekt in seiner Unvollkommenheit: Leicht knittrige Stücke, die einem das Gefühl von Handarbeit mit Geschichte und Vergangenheit geben, haben etwas Einzigartiges an sich.

Ich mag den Kimono besonders gern, zum einen, weil ich einen Modedesign-Hintergrund habe, und auch, weil er einfach sehr hübsch ist. Er ist ein ganz neues IKEA Produkt – ein Produkt, das kleidet – und zugleich ist er mit dem Zuhause, dem Schlafzimmer und dem Badezimmer, verbunden.

Ich liebe außerdem das Handtuch, es steht für ein leichtes, sorgloses Strandgefühl: Schwimmen gehen, schnell abtrocknen, das leichte Handtuch zusammen­legen und weiterziehen. Für mich ist es so, als würden die TÄNKVÄRD Textilien flüstern: ,Spürst du mich?′. Haptik ist definitiv ein Schlüssel-begriff der Kollektion, aber auch Bescheidenheit und Anpassen spielen eine große Rolle. Wir wollten etwas kreieren, zu dem man eine emotionale Beziehung aufbaut, das einen wärmt und womit man sich zu Hause fühlt – jetzt und noch in vielen Jahren.”

Iina Vuorivirta und Nike Karlsson

Die IKEA Designer Iina Vuorivirta und Nike Karlsson haben alle Stücke der TÄNKVÄRD Kollektion aus Naturfasern entworfen, von den Rattanmöbeln bis hin zu den Körben.

„Die Möbelstücke aus der TÄNKVÄRD Kollektion sollten mit den Textilien harmonieren. Sobald ihre Texturen und Farben kombiniert werden, kommt die Kollektion erst zur vollen Geltung. Ein Überwurf auf der Bank, ein Kissen auf dem Hocker, ein Kimono, der über den Rahmen hängt und dem Rattan Ruhe und Wärme verleiht: Hier entsteht ein Dialog zwischen Weichem und Festem, Feinem und Grobem.

Rattan ist wunderbar nachhaltig; es wächst schnell und sichert ganzen Dorfgemeinschaften in Indonesien den Lebensunterhalt. Rattan ist zurück­haltend, bescheiden, aber zugleich sehr markant. Jedes Detail, jeder kleine Fleck erzählt eine Geschichte. Es zählt definitiv zu meinen Lieblingsmaterialien, deshalb wollte ich seine natürliche Schönheit betonen und ließ seine Stangen unbehandelt.

Wir wollten diese Natürlichkeit auch in der Konstruktion widerspiegeln und alle unnötigen Verzierungen weglassen. Beispielsweise haben wir Rattan für die Scharniere verwendet, und uns ist ein so einfaches wie funktionales Design bei den Rahmen gelungen. Bei TÄNKVÄRD kommt mir gerne die Rauheit der Natur in den Sinn, die nun zu Hause Einzug hält.

Mir gefällt die Freiheit, welche diese flexiblen Möbel­stücke erlauben, die man voll und ganz zu seinen eigenen machen kann. Eigentlich habe ich einen Raumteiler entworfen – es gibt aber unendlich viele andere Nutzungsmöglichkeiten. Ich nenne ihn gerne ,offenen Kleiderschrank’. Man kann seine Kleidungsstücke ganz lässig und zufällig aufhängen, und diese ungezwungene Art steht im Einklang mit der gesamten TÄNKVÄRD Kollektion. Man kann auch den Rahmen einfach in die schönen Stoffe aus der Kollektion hüllen und eine frische Sommerbrise mit ihnen spielen lassen.”

Produktübersicht

Interessantes gibt es auch hier: